Privathaftpflichtversicherung

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Wozu eine private Haftpflichtversicherung ?

Dafür machen wir jetzt gedanklich einen kleinen Ausflug. Stell dir vor, du bist zu Fuß in einer Stadt unterwegs bei traumhaften Wetter. Die Sonne scheint und im Hintergrund hörst du ein paar Kinder im Park spielen. Du schlenderst so dahin, bist im Gedanken gerade ganz wo anders und plötzlich klingelt dein Handy. Am Display wird eine SMS angezeigt. Du schaust von wem die SMS kommt und auf einmal beginnt rechts von dir jemanden sehr laut zu schreien. Ein Rennradfahrer im Trainingsmodus schießt voll auf dich zu. Du schaust ihm direkt in die Augen und springst reflexartig nach vorne. Er macht eine Vollbremsung und fliegt über sein Rad. Seine drei Kollegen hinter ihm können nicht mehr rechtzeitig bremsen und stürzen ebenfalls. Die Rettung wird sofort alarmiert und bringt die Verletzten umgehend ins Krankenhaus. Einer der vier kommt noch recht glimpflich davon mit ein paar Prellungen. Zwei von ihnen sitzen seit dem Unfall im Rollstuhl und einer verstirbt.

Wer haftet dafür?

Genau das kann jedem von uns im nächsten Moment passieren. Eine kleine Unachtsamkeit im falschen Moment und man verursacht etwas verdammt Schlimmes. Die Folgen können einem das Leben ruinieren. Nicht nur das man wahrscheinlich mental damit zu kämpfen hat, wenn man andere Menschen sehr schwer verletzt hat, sondern wenn man so einen Unfall wie jetzt gerade zu 100% verschuldet, haftet man laut unserem „Allgemeinem Bürgerlichen Gesetzbuch“ auch für den entstandenen Schaden.

Millionenbeträge?

Das fängt bei Schmerzensgeldzahlungen an, anschließend kommen Verdienstentgangs Zahlungen dazu, Therapiekosten, Pflegekosten, Unterhaltszahlungen und so weiter. Das kann bei zwei Schwerverletzten und einer verstorbenen Person sehr sehr viel Geld kosten und sogar bis zu einem Millionenbetrag führen. Angenommen der Gerichtsprozess ist vorbei und man wird zu 1,2 Millionen EUR Schadenersatzzahlungen verurteilt.

Pfändung bis zum Existenzminimum!

Wenn man das Geld nicht hat und die Geschädigten ihren Exekutionstitel vor Gericht geltend machen, wird mein ganzer Besitz (Immobilien, Wertpapierdepots, usw.) verpfändet. Zusätzlich wird mir auch noch mein Gehalt bis zum Existenzminimum weggenommen und zwar so lange bis die Schulden zur Gänze bezahlt sind. Das Existenzminimum liegt ca. bei EUR 900 pro Monat, hängt aber auch von den familiären Verhältnissen ab. Das heißt, ich arbeite vielleicht mein ganzes Leben lang nur mehr dafür, meine Schulden loszuwerden und dass nur, weil ich in einem Augenblick unachtsam war. Das möchte ganz bestimmt niemand und genau dafür gibt es die private Haftpflichtversicherung. Sie leistet alle gerechtfertigten Schadenersatzansprüche. Sprich bei unsrem Beispiel die EUR 1,2 Millionen.

Abgesehen vom Leisten kann Sie auch noch abwehren. Und zwar ungerechtfertigte Schadenersatzansprüche. Das heißt jemand fordert von mir Schadenersatz, obwohl ich nicht schuldig bin, dann verteidigt mich meine Privathaftpflichtversicherung ebenso vor Gericht.

In welchen Fällen bezahlt die Versicherung nicht?

Es gibt auch in der Privathaftpflichtversicherung ein paar Ausnahmen, wo die Versicherung nicht leistet, wie zum Beispiel bei allen Vorsatzdelikten. Das heißt, wenn ich jemanden absichtlich verletze oder etwas bewusst zerstöre, dann zahlt die Versicherung ganz sicher nicht. Ebenso wenn mir jemand etwas borgt, zum Beispiel eine Kamera und ich demoliere diesen Gegenstand unabsichtlich, ist es ausgeschlossen. Außerdem leistet die Versicherung auch nicht für Schäden an mir oder an meinem eigenen Besitz sowie, wenn ich Personen, die mit mir im selben Haushalt wohnen, schädige.

Kannst du dir diese Versicherung überhaupt leisten?

Die Haftpflichtversicherung ist ein wirklich sehr interessantes und großes Thema. Du denkst dir jetzt vielleicht, eine Privathaftpflichtversicherung muss ja irrsinnig teuer sein, wenn diese Millionenbeträge leistet. Aber keine Sorge sie ist nicht teuer 😉

Solche Fälle, mit Millionenschäden, passieren zum Glück nur sehr selten. Meistens geht es um Kleinigkeiten, wie zum Beispiel, wenn man ein Glas ausschüttet und das Handy von einer Freundin kaputt geht. Für solche Geschehnisse hat man die Versicherung eigentlich nicht, das kann sich jeder selbst leisten. Für ein neues IPhone zahlt man jetzt nicht sein ganzes Leben lang Schulden ab. Trotzdem sind solche Kleinigkeiten auch mitversichert.

Hast du eine Privathaftpflichtversicherung?

Vielleicht denkst du dir jetzt, uh verdammt, ich weiß gar nicht ob ich eine Privathaftpflichtversicherung habe. Da kann ich dich beruhigen, wahrscheinlich hast du eine. Normalerweise hat man die private Haftpflichtversicherung bei jeder Haushaltsversicherung dabei. Die Privathaftpflichtversicherung  kostet in dieser Konstellation circa 2 bis 5 Euro monatlich . Trotzdem ist es wichtig zu checken, ob du wirklich eine Privathaftpflicht hast und wie hoch deine Versicherungssumme ist. Du solltest mindestens eine Versicherungssumme von EUR 3.000.000 haben. Am besten nimmst du einfach die höchste Summe, die von der jeweiligen Versicherung angeboten wird, da dies fast keinen Preisunterschied macht. Meistens sind das zwischen 5 – 8 Millionen.

Sind auch alle Personen mitversichert?

Worauf du sehr genau achten solltest, ist, dass alle Personen versichert sind, die versichert sein sollen. Also Ehepartner oder Lebensgefährten, mit oder ohne Kinder, sind grundsätzlich immer in einem Vertrag versichert. Jede Versicherung hat allerdings andere Regelungen, speziell wenn es darum geht, wie lange die Kinder mitversichert sind. Bei manchen geht das bis 27, bei anderen nur bis 25 Jahren. Teilweise kommt es auch darauf an, ob die Kinder schon erwerbstätig sind oder nicht.

Wohnt man zum Beispiel mit den Geschwistern oder mit Freunden zusammen in einer WG, ist es wichtig, dass jeder seine eigene Privat-Haftpflichtversicherung abschließt, da solche Personen grundsätzlich nie alle automatisch in einem Vertrag versichert sind.

Ist eine Haftpflichtversicherung bei Haustieren sinnvoll?

Falls du einen Hund, ein Pferd oder sonst irgendwelche Tiere besitzt, solltest du diese ebenso mit einer Haftpflichtversicherung ausstatten. Als Besitzer haftest du für die von deinem Tier verursachten Schäden. Kleintiere wie Katzen, Hasen, Hamster und so weiter sind bei einer Privathaftpflicht normalerweise schon mit dabei.

Bist du selbstständig oder Unternehmer?

Die Privathaftpflicht gilt wie der Name schon sagt für den Privatbereich. Solltest du also selbstständig sein oder einen speziellen Beruf ausüben wie zum Beispiel Arzt, dann brauchst du dafür unbedingt eine eigene Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung.

Zur kostenlosen Onlineberatung

 

Hier noch mein YouTube-Video zur Privathaftpflichtversicherung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.