Risikolebensversicherung

Geschätzte Lesezeit: 11 Minuten

In diesem Blogbeitrag geht es um die Risikolebensversicherung. Du erfährst, wie diese funktioniert, für wen so eine Versicherung sinnvoll ist, worauf du beim Abschluss achten solltest und noch vieles mehr. Viel Spaß beim Lesen 😊

Unterschied Risikolebensversicherung und Er- und Ablebensversicherung

Wenn man das Wort „Lebensversicherung“ hört, denken die meisten wahrscheinlich an einen Versicherungsvertrag der ungefähr so funktioniert: Man bezahlt jeden Monat, zum Beispiel € 50 oder € 100 ein. Nach einer Laufzeit von, sagen wir mal  30 Jahren, bekommt man eine bestimmte Summe ausbezahlt und sollte in dieser Zeit etwas passieren, bekommen auch die Hinterbliebenen eine bestimmte Summe. Dabei handelt es sich aber nicht um eine Risikolebensversicherung, sondern um eine klassische Er- und Ablebensversicherung! Bei einer Risikolebensversicherung wird nur dann eine bestimmte Summe ausbezahlt, wenn die versicherte Person während der Laufzeit verstirbst. Überlebt man die gesamte Laufzeit, gibt es nichts.

Eine klassische Er- und Ablebensversicherung empfehlen ich heute absolut niemanden mehr abzuschließen. Wenn du für deine Pension vorsorgen willst, gibt es viel bessere Alternativen.

Zurück zur Risikolebensversicherung. Angenommen ich schließe eine Versicherung mit einer Versicherungssumme von EUR 100.000 und einer Laufzeit von 20 Jahren ab, dann zahlt die Versicherung EUR 100.000 aus, wenn ich in den nächsten 20 Jahren sterben sollte. So funktioniert grundsätzlich die Leistung. Es gibt allerdings auch noch sehr viele kleine Details, worauf man beim Abschluss tatsächlich achten muss, dazu komm ich aber später noch.

Für wen macht eine Risikolebensversicherung Sinn?

Angenommen man selbst wird morgen von einem Bus überfahren. Das erste an was ich hier denke ist,  dass meine Familie und meine Freunde wahrscheinlich für eine Zeit lang recht traurig wären. Egal wie hoch meine Versicherungssumme von meiner Risikolebensversicherung ist, kein Geld der Welt kann den Schmerz lindern, den meine Hinterbliebenen fühlen werden. Für diesen emotionalen Schaden gibt es keine Versicherung. Was würde jedoch danach passieren, wenn es deinen Hinterbliebenen emotional wieder besser geht?

Wer sind deine Hinterblieben? Deine Eltern? Deine Geschwister, dein Partner oder deine Partnerin? Vielleicht hast du aber auch kleine Kinder, die Ihre Mutter oder Ihren Vater verloren haben. Bist du aktuell nur für dich selbst verantwortlich oder auch für deine Familie und speziell für deine Kinder? Könnten deine Hinterbliebenen rein aus finanzieller Sicht betrachtet, genauso weiterleben wie bisher? Wenn das der Fall ist und du aktuell nur für dich selbst finanzielle Verantwortung trägst, ist eine Risikolebensversicherung in den meisten Fällen nicht unbedingt notwendig.

Bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich zwar für keine anderen Menschen eine finanzielle Verantwortung trage, aber sehr wohl für das gemeinsame Unternehmen von meinem Papa, Bruder und mir. Sie sind meine Geschäftspartner und sollte einer von uns plötzlich versterben, wäre das nicht nur eine emotionale Belastung, sondern auch eine starke finanzielle Belastung. Deshalb habe ich eine Risikolebensversicherung mit einer entsprechenden Versicherungssumme.

Risikolebensversicherung Pflicht für Kredit?

Meistens kommt es im Zuge einer Immobilienfinanzierung auch zum Thema Risikolebensversicherung. Das heißt, wenn du dir einen Kredit aufnimmst, um eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen oder selbst ein neues Haus zu bauen, schreibt dir die Bank eventuell vor, eine Risikolebensversicherung abzuschließen.

Aber auch, wenn es von der Bank nicht vorgeschrieben wird, ist so eine Versicherung fast immer zu empfehlen. Besonders wenn du dir mit deinem Partner oder deiner Partnerin gemeinsam einen Kredit aufnimmst. Hier ist es oft so, dass es eine große finanzielle Belastung wäre, wenn du plötzlich die Raten allein zurückzahlen musst. Meistens muss dann der Hinterbliebene die Immobilie wieder verkaufen, weil es allein nicht finanzierbar ist.

Auch wenn du eine fremdfinanzierte Immobilen als Investment erwirbst, kann eine Risikolebensversicherung für dich Sinn machen. Da kommt es drauf an, wie und an wen du dein Erbe übergeben willst. Deine Einheiten haben hoffentlich einen positiven Cashflow, also musst du die Versicherungssumme nicht so wählen, dass dein ganzer Bestand schuldenfrei ist, aber zumindest mit deutlich weniger Leverage an deine Hinterbliebenen übergeben wird.

Versicherung mit oder ohne Beratung abschließen?

Egal aus welchem Grund du eine Risikolebensversicherung abschließt, es ist nicht so einfach die richtige Versicherungssumme und Laufzeit zu finden. Das ist sehr individuell und es spielen viele Faktoren eine Rolle. Hast du Kinder? Hast du vor, bald Kinder zu bekommen? Wie groß ist aktuell dein Nettovermögen? Wie hoch sind deine bestehenden Verbindlichkeiten, deine monatliche Einnahmen und Ausgaben? Am besten holst du dir dabei Unterstützung von einem professionellen Berater. Dies kostet dich auch keinen Cent mehr. Es ist egal, ob du die Versicherung über einen Onlinevergleichsrechner oder über deinen Versicherungsmakler abschließt. Der Onlineanbieter ist auch Versicherungsmakler und wird beim Abschluss des Vertrages mit einer Provision von der Versicherung bezahlt.

Wann wähle ich eine fallende Versicherungssumme?

Am Besten du holst dir einen Experten, um die richtige Versicherungssumme und Laufzeit zu finden. Du wirst sehen das Thema ist komplexer als gedacht. Man kann auch eine fallende Versicherungssumme wählen. Angenommen du bist 30 Jahre alt, hast noch keine Kinder und kaufst dir jetzt zusammen mit deiner Partnerin oder deinem Partner eine Immobilie. Dafür nimmst du dir einen Kredit in der Höhe von EUR 350.000 mit 30 Jahre Laufzeit auf.

Jetzt gibt es unzählige Möglichkeiten wie du dich versichern kannst. Die erste Option ist, dass du und dein Partner bzw. deine Partnerin, jeweils eine eigene Versicherung abschließt. Ihr könnt aber auch zusammen eine Versicherung auf verbundene Leben abschließen. Ein Vertrag auf verbundene Leben bedeutet, sollte einer von beiden Personen sterben, wird die Versicherungssumme ausbezahlt und der Vertrag ist beendet. Sollten beide Personen gleichzeitig sterben, wird die Versicherungssumme jedoch nur einmal ausbezahlt.

Angenommen du entscheidest dich jetzt für einen Vertrag auf verbundene Leben, kannst du die Versicherungssumme und Laufzeit völlig frei wählen. Man könnte mit EUR 400.000 starten. Diese Summe fällt dann über die nächsten 30 Jahre konstant. Du könntest den Vertrag aber auch so gestalten, dass die Versicherungssumme am Anfang gleichbleibt und erst nach zehn Jahren zu fallen beginnt.

Eine andere Möglichkeit wäre noch die Versicherungssumme so zu wählen, dass sie sich nach 10 Jahren auf EUR 300.000 reduziert und nach 20 Jahren auf EUR 150.000. Um die Variante zu finden, die am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passt, empfehle ich dir deine gesamte Situation mit einem professionellen Berater zu analysieren.

Ein wichtiger Hinweis!

An dieser Stelle habe ich noch einen wichtigen Tipp für dich. Wenn du kein Vermögen hast, wie zum Beispiel ein Wertpapierdepot oder vermietete Immobilien und vor hast Kinder zu bekommen oder schon welche hast, solltest du nicht nur die Kreditsumme absichern. Du solltest unbedingt noch eine Sicherheitsreserve von mindestens 20% darauf rechnen. Dabei geht es um ein paar € im Monat, hier sollte man auf keinen Fall sparen. 5,00 EUR im Monat mehr oder weniger können im Ernstfall über 70.000,00 EUR mehr oder weniger entscheiden.

Stell dir wirklich mal vor, wie es wäre, wenn du deinen Partner oder deine Partnerin verlierst. Wie gesagt, emotional erleidet man mit Sicherheit einen großen Schaden und es ist eine enorme Herausforderung wieder nach vorne zu schauen. Nur weil man sich die 5 EUR pro Monate sparen wollte, kommt man jetzt eventuell auch noch in finanzielle Schwierigkeiten. Man muss sich um die Kinder kümmern und gleichzeitig auch noch genug Geld verdienen. Das darf einfach nicht passieren!

Bezahlt die Versicherung auch bei Selbstmord?

Ich werde in so gut wie jeder Beratung gefragt, ob die Versicherung auch bei Selbstmord bezahlt. Die Antwort ist einfach: Ja, die meisten Versicherungen leisten auch bei Selbstmord, allerdings erst drei Jahre nach Vertragsbeginn. Manche Banken verlangen, dass im Vertrag eine spezielle Klausel vereinbart wird. Die sogenannte Unanfechtbarkeitsklausel. Wird diese Klausel vereinbart, leistet die Versicherung von Beginn an auch bei Selbstmord. Die Klausel kostetet allerdings extra und gar nicht so wenig.

Darauf musst du beim Vertragsabschluss achten!

Bei der Risikolebensversicherung läuft der Vertragsabschluss genauso wie bei der Berufsunfähigkeits– und privaten Krankenversicherung ab. Man muss einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen. Wichtig ist hier auf nichts zu vergessen und alle Fragen ausführlich und ehrlich beantworten.

Es gibt gewisse Grenzen bei der Versicherungssumme. Die liegen meist bei ca. EUR 500.000. Wenn man diese überschreitet und mehr versichern will, muss man der Versicherung ein ärztliches Attest vorlegen. Was ist ein ärztliches Attest? Man muss zu einem Arzt gehen, und einige Untersuchungen durchführen. Das ist zum Beispiel wie ein großes Blutbild, eine Urinuntersuchung, Blutdruck messen und vieles.

Je nach dem was beim ärztlichen Attest oder auch beim Gesundheitsfragebogen rauskommt, kann sich die Prämie auch noch deutlich verändern. Die Versicherung kalkuliert auf Grund vom Gesundheitszustand, das Sterberisiko und passt dementsprechend die Prämie an.

Bist du Raucher oder Nichtraucher?

Es gibt einen großen Unterschied zwischen Raucher und Nichtraucher. Raucher zahlen in etwa das Doppelte wie Nichtraucher. Falls du Raucher bist und eine Risikolebensversicherung abschließen möchtest, könnte das eine weitere Motivation sein um mit dem Rauchen aufzuhören. Du kannst dir bei deiner Ablebensversicherung einiges sparen und dein Sterblichkeitsrisiko massiv reduzieren.

Hast du das Gefühl, dass eine Risikolebensversicherung für dich eine gute Absicherung wäre? Du möchtest wissen, welche Versicherungssumme und Laufzeit in deinem Fall genau richtig sind? Dann bist du herzlich willkommen in meiner kostenlosten Onlineberatung:

 

Zur kostenlosen Onlineberatung

 

Hier noch mein YouTube-Video zur Risikolebensversicherung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.